13.03.2022

Einsatz 20/2022: Ausleuchten bei Großfeuer

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden wir um 00:12 Uhr nach Roseburg alarmiert.

Gegen 22.30 Uhr ist in dem Ort ein entstehender Dachstuhlbrand in einem 150 Jahre alten Bauernhaus gemeldet worden. Leider griff das Feuer rasend schnell um sich, so dass binnen weniger Minuten das gesamte Gebäude im Vollbrand stand. Trotz Erhöhung des Alarmstichwortes auf FEU 3 (Feuer, drei Löschzüge erforderlich), hatten die Feuerwehren keine Chance das Gebäude zu retten.

Auf Anforderung der Technischen Einsatzleitung wurden wir gemeinsam mit dem OV Ratzeburg zum Ausleuchten der Einsatzstelle alarmiert.

Nach Eintreffen wurden mehrere Großflächenleuchten aufgebaut und die NEA 50 KVA mit Lichtmast in Stellung gebracht Mit diesen Mitteln wurde der Einsatzort taghell ausgeleuchtet. Hierbei arbeiteten die beiden Ortsverbände einmal mehr Hand in Hand.

Im weiteren Einsatzverlauf musste auch der THW Ortsverband Hamburg-Wandsbek mit seinem Kettenbagger angefordert werden. Ohne schweres Räumgerät war ein Ablöschen der Brandnester nicht möglich.

Während wir bei Tagesanbruch das Beleuchtungsgerät Abbauen und Einrücken konnten, waren die Hamburger Kameraden noch bis 08.30 beschäftigt. Erst zu diesem Zeitpunkt war auch das letzte Glutnest freigelegt worden.

Ein Dank gilt den Kameraden der DLRG Logistikgruppe Lauenburg, die uns mit Heißgetränken und Snacks versorgten. Bildquelle: Kreisfeuerwehrverband


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: