Mölln, 17.08.2012, von Tino Bleuß

Spannender Schultag: Technik aus nächster Nähe und eine Einsatzübung

Mölln - Zwölf Schulklassen verschiedener Möllner Schulen werden den Freitag, 17. August, als besonderen Schultag in Erinnerung behalten: Außer Unterricht stand an diesem Tag ein besonderer Event auf dem Stundenplan. Über den gesamten Vormittag verteilt, wurde den insgesamt etwa 340 Schülerinnen und Schüler der Dritten bis Zwölften Klassen vor dem Schulgebäude des Möllner Marion-Dönhoff-Gymnasiums etwas ganz Besonderes geboten.

Das Technische Hilfswerk aus Mölln, Ratzeburg und Ahrensburg, die Freiwillige Feuerwehr aus Mölln, das Deutsche Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und der ASB mit einer Rettungshundestaffel hatten Fahrzeuge und Geräte aufgebaut.

Die Kinder und Jugendlichen durften jedoch nicht nur Lampen, Pumpen oder Krankentragen anschauen, sondern die Geräte auch in die Hand nehmen und ausprobieren.

Die Mitglieder der Hilfsorganisationen wurden nicht müde, die vielen Fragen der Schüler geduldig zu beantworten. Jede Schulklasse erhielt zudem zum Abschluss des Rundgangs eine Tasche mit Linealen, Stiften und vielem mehr.

"Es ist nicht immer einfach, Kinder und Jugendliche für eine ehrenamtliche Tätigkeit in einer Hilfsorganisation zu begeistern" gab die Organisatorin, die Ortsbeauftragte aus Mölln, Inga Orlowski zu. "Wir haben uns daher etwas in dieser Form bundesweit bislang Einmaliges überlegt und bereits der Vormittag war ein voller Erfolg".

Für 34 Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgangsstufen sollte der Höhepunkt des Tages aber noch kommen: Sie wurden den Einheiten der Hilfsdienste des THW - unterstützt durch Teileinheiten aus Plön und Lübeck -, der FFW - nun auch aus Talkau und Breitenfelde - , dem ASB und des DRK zugeteilt und durften am Nachmittag an einer Einsatzübung teilnehmen. Zunächst ging es in die jeweilige Unterkunft zum „Essen fassen“. Weiterhin wurden die jungen Menschen eingekleidet, mit Helmen und Handschuhen ausgestattet – und dann hieß es erst einmal „Warten auf den Einsatz“. Voller Spannung bestiegen Schülerinnen, Schüler und Helfer nach der Alarmierung die Fahrzeuge, um zum Einsatzort zu fahren: die Schule.

Den letzten Rest der Strecke ertönte das Martinshorn und die Gesichter glühten vor Erwartung. „Personen im Gebäude vermisst“, „Fahrzeug-Unfall mit mehreren Verletzten“, „Wassereinbruch im Keller“, so lautete eine Teil der Einsatzbefehle, die die einzelnen Gruppen abarbeiten mussten. Mit Feuereifer nahmen die „Neulinge“ ihre Aufgaben wahr und scheuten nicht davor zurück z.B. die Teile des Einsatz-Gerüst-Systems zu tragen oder die Versorgung Verletzter zu übernehmen. Auch die teilnehmende Lehrerin Frau Steiner war begeistert: „Toll, dass jeder seine Aufgabe zugeteilt bekommt und aktiv mithelfen darf“, so die Pädagogin.

Der Rektor des Gymnasiums Dr. Thomas Brademann war sogar so angetan von der Idee, dass er sich freiwillig als Verletztendarsteller zur Verfügung stellte. Was für ein Vergnügen für die DRK-Helfer unter den Schülern, ihren Rektor in solch misslicher Lage zu sehen – wenn auch nur gespielt. "Die Kinder und Jugendlichen - auch aus unsere eigenen Jugendgruppe - machten ihre Sache großartig und auch die vielen aktiven Erwachsenen, aus den verschiedenen Hilfsorganisationen waren begeistert" so Inga Orlowski.

Sie dankte zudem den insgesamt 120 Helferinnen und Helfern, die sich oftmals für diesen Tag extra Urlaub genommen hatten bzw. von ihren Arbeitgebern freigestellt wurden. "Ohne so viel ehrenamtliches Engagement und Verständnis, hätten wir dieses alles gar nicht durchführen können, einen besonderen Dank auch an die Arbeitgeber unserer Helferinnen und Helfer für ihr Verständnis".

Zum Gelingen der Veranstaltung trugen ferner die Unterstützung von Seiten der Stadt Mölln, der Gemeinschaftsstiftung Mölln, der RMVB, Marktkauf, dem Fruchthof, der Bäckerei Allwörden und der Autowerkstatt Wehner aus Ziethen bei. Nach getaner Arbeit wurde mit allen am Szenario Beteiligten, sowie mit den Eltern der Kinder und mit Hilfe der "Köche" vom THW Hamburg-Harburg gegrillt.

Ein gelungener Abschluss eines tolles Schultages der besonderen Art. "Wir hoffen nun auf zahlreiche Anfragen zum Mitmachen......." schloss die THW Ortsbeauftragte.

Schauen Sie doch einfach mal vorbei, an einem der Ausbildungsdienste im THW Ortsverband in Mölln. Wir sind jeden ersten Dienstag im Monat ab 19.00 Uhr und jeden dritten Sonnabend ab 09.00 Uhr vor Ort und freuen uns auf Ihren Besuch. Ein paar Informationen vorab? Bitteschön, einfach hier klicken und weiter geht's... Klar, dass wir nicht nur üben, sondern, auch als einer der aktivsten THW-Ortsverbänden Schleswig-Holsteins, in vielen Einsätzen das erlernte in die Tat umsetzen.

Jetzt wünschen wir Ihnen noch viel Vergnügen dabei, uns hier im Internet zu besuchen und unseren virtuellen Ortsverband hier im Netz zu erforschen. Noch schöner wäre es natürlich, wenn Sie uns einfach mal in unserer Unterkunft besuchen kommen. Gerne zeigen wir Ihnen dabei unsere Fahrzeuge und unsere technische Ausstattung.

Wer momentan noch keine Zeit für einen Besuch hat, kann uns natürlich auch bei Facebook finden! Hier sind noch viel mehr Fotos, nicht nur von "Mölln sieht blau - 2012"... - Viel Spaß und gerne mal "Gefällt mir" klicken, wenn's gefällt ...


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: